• Roter Faden
  • daria.buse
  • 21.07.2020
  • Deutsch
  • Schreiben
  • M
  • 5
  • Einzelarbeit
  • Arbeitsblatt
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Vervollständige den Lückentext mit den Wörtern aus dem Kasten.

versteht

Schluss

Reihenfolge

vier

Absätze

Überschrift

Einleitung

kurz

Hauptteil

Eine Geschichte soll einen roten Faden haben. Das bedeutet, dass man die Geschichte nicht einfach so aufschreiben kann, wie man will. Damit der Leser den Text , muss man eine logische aus Teilen einhalten. Am Anfang steht die . Schon hier muss klar sein, wann und wo die Geschichte stattfindet und wer die Hauptpersonen sind. Dann kommt der Hauptteil. Dieser Teil ist der wichtigste und auch der längste. Hier wird beschrieben, was in der Geschichte passiert. Zuletzt kommt der . Er soll sein und der Geschichte ein passendes Ende geben. Natürlich gehört auch eine passende zur Geschichte dazu.

Nicht vergessen: Zwischen alle Teile der Geschichte gehören .

2
Bringe die vier Teile der Geschichte in die richtige Reihenfolge. Achte auf den roten Faden. Ordne auch diese Kästchen richtig zu:

1 Überschrift

2 Einleitung

3 Hauptteil

4 Schluss

Kontrolliere mit dem Lösungsblatt und schreibe die Geschichte in dein Heft.


Das war ein Schreck!


Wie immer klingelte der Wecker um 6:00 Uhr und ich drehte mich noch einmal im Bett um. Bis Schulbeginn hatte ich noch viel Zeit. Doch da rief meine Mutter aus der Küche: Du hast doch hoffentlich daran gedacht, dass ihr heute einen Ausflug macht und du früher da sein musst?


Sofort war ich hellwach. So etwas Blödes! Daran hatte ich überhaupt nicht mehr gedacht. Ich musste heute schon um 7:20 Uhr in der Schule sein und mein Fahrrad war kaputt. Ich begann zu rechnen. Für den Schulweg brauchte ich etwa zwanzig Minuten. Das Anziehen, Frühstücken und Zähneputzen dauerte auch mindestens zehn Minuten - das war knapp. Plötzlich hatte ich eine tolle Idee! Mein neues Longboard war prima dazu geeignet, mich von Zeus, unserem Hund, zur Schule ziehen zu lassen. Zu unserem Ausflug konnte ich ihn ja dann problemlos mitnehmen. Zeus war begeistert als er merkte, was ich vorhatte.


Pünktlich um 7:20 Uhr war ich in der Schule. Zeus und ich waren ganz schön außer Atem. Meine Lehrerin Frau Müller fand die Idee toll, dass uns Zeus zur Hochburg begleitet . Der Ausflug wurde ein voller Erfolg. Wir alle hatten viel Spaß miteinander.