• Das Futur bilden
  • Valentin Helling
  • 21.07.2020
  • Deutsch
  • Sprachwissen
  • M
  • 5
  • Einzelarbeit
  • Arbeitsblatt
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
Tim
„Mila, das mit dem Futur habe ich noch nicht ganz verstanden. Warum braucht man dafür zwei Wörter?"
Mila
„Kein Problem, Tim, ich erkläre es dir noch einmal. Das Futur drückt etwas aus, das noch in der Zukunft liegt. Es wird mit dem Hilfsverb 'werden' und dem Infinitiv, also mit der Grundform des Verbs, gebildet. Das Hilfsverb muss immer an die Personalform angepasst werden."

Ich werde den Gelingensnachweis schreiben.

Verb
(im Infinitiv)

Hilfsverb
(konjugiert)

Tim
„Hey, da fällt mir was auf! Das Hilfsverb steht immer vorne im Satz und das Verb an letzter Stelle.“

Mila
„Ja genau, das hilft dir beim Erkennen des Futurs in Sätzen. Lass es uns gleich mal gemeinsam ausprobieren!“
1
Schreibe zwei eigene Beispielsätze für das Futur auf.
Markiere wie im obigen Beispiel das Hilfsverb (werden) blau und das Verb im Infinitiv rot.
2
Markiere die Verben in den Sätzen. Wandle sie dann ins Futur um.
  • Sie kaufen bei „McSchool“ ein Brötchen.
  • Ich sehe das Fußballspiel.
  • Ich bin beim Schreibtrainer der Beste.
  • Ich fahre mit dem Fahrrad zur Schule.
  • Da es sehr heiß ist, gehe ich ins Schwimmbad.