• Eine Welt ohne Adjektive
  • daria.buse
  • 16.05.2019
  • Deutsch
  • Sprachwissen
  • M
  • 5
  • Einzelarbeit
  • Arbeitsblatt
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
Tim
„Mila stell dir vor, es gäbe keine Adjektive auf der Welt!"
Mila
„Wie würde sich das wohl anhören?"
Tim
„Probieren wir es mit einem Experiment aus."
Mila
„Au ja! Diesmal erzähle ich eine Gruselgeschichte und lasse die Adjektive weg!"

Von der Turmuhr der Kirche schlug es zwölf Mal, als Schritte vor der Burgmauer zu hören waren. Klopfgeräusche durchdrangen die Stille der Burg. Der Verwalter wankte durch den Burghof, sperrte mit seinem Schlüssel das Tor auf und bat den Fremden herein.

,,Ja, bitte?", fragte Hans der Verwalter und betrachtete den Mann von oben bis unten. Der Mann bat um ein Lager für die Nacht. Der Burgverwalter war ein Mann und brachte den Fremden in ein Zimmer...

Tim
„Gäähn... aufhören!!! Naja, also ich verstehe es schon, aber so spannend hört es sich für mich nicht an:"
1
Warum gefällt Tim die Gruselgeschichte nicht? Begründe.
2
Durch was könnte die Geschichte spannender werden? Begründe und gib Beispiele an.
3
Könntest du dir eine Welt ohne Adjektive vorstellen? Begründe deine Antwort.
4
Setze passende Adjektive ein und hilf Mila die Geschichte spannender zu machen. Du kannst hierfür die Adjektive im unteren Kasten verwenden.

Von der Turmuhr der alten Kirche schlug es zwölf Mal, als humpelnde Schritte vor der Burgmauer zu hören waren. Laute Klopfgeräusche drangen durch die gespenstischeStille der Burg. Der gebrechliche Verwalter wankte langsam durch den Burghof, sperrte mit seinem rostigen Schlüssel das Tor auf und bat den Fremden herein. ,,Ja, bitte? , fragte Hans der Verwalter und betrachtete den Mann von oben bis unten. Der fremde Mann bat um ein Lager für die Nacht. Der Burgverwalter war ein großzügiger Mann und brachte den Fremden in ein leeres Zimmer. Dabei fiel ihm auf, dass der seltsame Besucher immer wieder ängstliche Worte murmelte. Außerdem tropfte eine klebrige Flüssigkeit von seinem vernarbten Gesicht auf seine zerrissene Kleidung. Hans war etwas mulmig zumute, dennoch sagte er freundlich: ,,Schlafen Sie gut: Der Fremde nickte nur und schloss die knarrende Tür. Kurz vor ein Uhr schrillte ein lauter Schrei durch die Burg. Schnell rannte Hans aus dem Zimmer und sah nach dem Fremden. Als er aber die Tür öffnete, kam Hans ein beißender Geruch entgegen, denn das Zimmer war voller Rauch. Mit zittriger Stimme fragte Hans: ,, Geht es Ihnen gut?" Ein gespenstisches Lachen hallte durch das stickige Zimmer und der Rauch verzog sich. Jetzt konnte Hans sich im Zimmer umblicken. Das Einzige, was von dem unheimlichen Fremden übrig gebliegen war, war ein Brandfleck auf dem Boden.

seltsam, unheimlich, alt,  stickig, 2x gespenstisch, zittrig, beißend, ängstlich, leeres, 2x laut, knarrend, rostig, freundlich, mulmig, zerrissen, gebrechlich, vernarbt, klebrig, großzügig, fremde, langsam, humpelnd, schnell