• Das Feldermodell 1
  • michael.otto@posteo.de
  • 27.03.2022
  • Deutsch
  • Sprachwissen
  • R (Regelstandard)
  • 7
  • Einzelarbeit
  • Information
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Das Feldermodell bei einfachen Hauptsätzen

Du kennst nun die Satzglieder (Prädikat, Subjekt, Objekt, Adverbial), aus denen jeder deutsche Satz besteht. Du hast festgestellt: Subjekt und Objekte hängen vor allem vom Prädikat ab.


Aber wie bauen diese Satzglieder zusammen einen Satz auf? Gibt es da Regeln?

Achten wir doch einmal besonders
auf die Stellung des Prädikats in einigen Sätzen:

Der junge König

erblickt

Excalibur.

Das Schwert

funkelt

schon 1000 Jahre lang wunderschön im Stein.

Er

zieht

es

heraus

mit einer gleitenden, anmutigen Bewegung.

Artus

brüllt

seinen Triumph lauthals

hinaus.

Seine Feinde

erzittern

aufgrund der furchterregenden Klinge.

In der kommenden Schlacht am Fuße dieses Berges

schwingt

er seine neue Waffe mit großer Anmut

umher.

Struktur des deutschen Satzes

- Mehrteilige Prädikate bilden zusammen eine Satzklammer.
- Diese besteht aus einer linken Satzklammer und einer rechten Satzklammer.
- Andere Satzglieder können davor, in der Mitte oder danach stehen:

Vorfeld

Linke Satzklammer

Mittelfeld

Rechte Satzklammer

Nachfeld

Hier stehen meist
0-1 Satzglieder

Bei Hauptsätzen steht hier
der 1. Teil des Prädikats

Hier stehen
0 - beliebig viele Satzglieder

Bei Hauptsätzen steht hier der Rest des Prädikats

Hier stehen selten weitere Satzglieder

Wie soll ich mir das merken?

Erinnerung:
Das Prädikat beherrscht den Satz - es bestimmt, wie viele Subjekte und Objekte es mindestens geben muss und in welchem Kasus (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ) diese stehen müssen.


- Beispiel 1: Merlin zaubert.
WER zaubert? = In Sätzen mit zaubern muss mindestens ein Subjekt (WER?) stehen


- Beispiel 2: Merlin verzaubert das Schwert.
WER verzaubert WEN? = In Sätzen mit verzaubern muss mindestens ein Subjekt (WER?) und ein Akkusativobjekt (WEN?) stehen

Das Prädikat ist also der Satzkönig und der Satz ist sein Königreich.

Wenn das Prädikat zweiteilig ist, hat der König einen Prinzen.

Der König greift bald an.

Artus triumphiert.

Jeder Satz ist das Königreich seines Prädikats.


Jeder Satzkönig hat in seinem Reich zwei Burgen, in denen er und sein Prinz wohnen.

Die erste Burg muss, die zweite kann bewohnt sein:


Artus


triumphiert.

-

Der König


greift

bald

an.

Alle

ersehnen

die Gerechtigkeit des Königs.

-

Dieser weise Mann

stellt

ein Vorbild für alle Engländer

dar

für alle Ewigkeit.