• Der Stamm der Gliederfüßer
  • Isabel Derichs
  • 07.02.2024
  • Biologie
  • R (Regelstandard)
  • 5, 6, 7
  • Information
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

In­sek­ten sind eine so­ge­nann­te Tier­klas­se. "Klas­se" ist ein be­stimm­ter Rang in einer Ord­nung. Diese Ord­nung nutzt die Bio­lo­gie, um Le­be­we­sen ein­zu­ord­nen. Du kennst bis­her den "Stamm" der Wir­bel­tie­re, zu denen die Tier­klas­sen der Säu­ge­tie­re, Fi­sche, Vögel, Am­phi­bi­en und Rep­ti­li­en ge­hö­ren.

Ge­nau­so sind In­sek­ten eine Tier­klas­se. Diese ge­hört je­doch zum Stamm der Glie­der­fü­ßer. Zu den Glie­der­fü­ßern wie­der­um zäh­len ei­ni­ge Tiere, die du be­stimmt schon kennst: Tau­send­fü­ßer, Spin­nen, Kreb­se. Diese bil­den, neben den In­sek­ten, ei­ge­ne Klas­sen. Spin­nen sind keine In­sek­ten. Sie ge­hö­ren zur Tier­klas­se der Spin­nen­tie­re, bei­spiels­wei­se. In­sek­ten und Spin­nen­tie­re kann man gut an der An­zahl ihrer Beine un­ter­schei­den: In­sek­ten haben 6, Spin­nen­tie­re 8 Beine.



Viel­leicht wird das alles durch fol­gen­de Gra­fik etwas deut­li­cher:

Ein­tei­lung der Le­be­we­sen
(Gra­fik von Peter Halasz)

Bei­spie­le





Tier­reich





Glie­der­fü­ßer



Wir­bel­tie­re

Spin­nen­tie­re

In­sek­ten

Säu­ge­tie­re



















Gartenkreuz-​spinne

Zi­tro­nen­fal­ter

Haus­kat­ze

Die be­kann­tes­ten Tier­klas­sen der Glie­der­fü­ßer sind fol­gen­de:

In­sek­ten

In­sek­ten hast du be­reits in einem spe­zi­el­len Ma­te­ri­al­pa­ket ken­nen ge­lernt. Sie be­sit­zen einen drei­glied­ri­gen Kör­per und sechs Beine. zu ihnen zäh­len unter an­de­rem Bie­nen, Schmet­ter­lin­ge, Käfer, Flie­gen.

Tau­send­fü­ßer

Tau­send­fü­ßer haben einen zwei­ge­glie­der­ten Kör­per: Einen Kopf und einen Rumpf, der recht lang sein kann. Bei Tau­send­fü­ßern haben wir meist Dop­pel­fü­ßer im Kopf (siehe Bild). Diese sind Pflan­zen­fres­ser. Die Hun­dert­fü­ßer sind Fleisch­fres­ser.

Spin­nen­tie­re

Spin­nen­tie­re haben nur zwei Kör­per­seg­men­te: Kopf und Rumpf. Im Ge­gen­satz zu den In­sek­ten be­sit­zen sie acht Beine. Zu ihnen zäh­len zum Bei­spiel (nor­ma­le) Spin­nen, Skor­pio­ne und Ze­cken.

Krebs­tie­re

Krebs­tie­re kön­nen viele ver­schie­de­ne For­men an­neh­men, so­dass eine grund­sätz­li­che Be­schrei­bung schwer­fällt. Die Länge und Zu­sam­men­set­zung des Kör­pers va­ri­iert von Art zu Art, die An­zahl der Beine, sowie die An­zahl und Art der An­ten­nen und Werk­zeu­ge am Kopf. Zu den Krebs­tie­ren ge­hö­ren zum Bei­spiel die Strand­krab­be, der Hum­mer, der Ein­sied­ler­krebs und die Gar­ne­le.

x