• Die wichtigsten Komponenten
  • Isabel Derichs (CDHS)
  • 07.02.2024
  • Bildende Kunst
  • M (Mindeststandard)
  • 5, 6, 7, 8
  • Arbeitsblatt
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Du hast nun ein paar wei­te­re Struk­tu­ren ken­nen ge­lernt, die zu einem Na­tu­re Jour­nal ge­hö­ren. Die­ses Ar­beits­blatt er­mun­tert dich, diese neuen Struk­tu­ren (und noch ein paar wei­te­re) aus­zu­pro­bie­ren und ge­ge­be­nen­falls für dich zu ent­de­cken.

Nimm ent­we­der deine Journal-​Seite mit dem Blatt oder fange eine neue an mit einem Natur-​Element dei­ner Wahl. Wende fol­gen­de Dinge an:
  • Stel­le neu­gie­ri­ge Fra­gen!
    Was für Fra­gen stel­len sich dir, wäh­rend du dich immer wei­ter mit dei­nem Ge­gen­stand be­schäf­tigst? Schrei­be sie auf!
  • Er­in­nert dich die Struk­tur viel­leicht an etwas? No­tie­re dir auch das.
  • Finde eine Über­schrift!
    Egal, ob es der kor­rek­te Name der be­schrie­be­nen Struk­tur ist oder einer, den du pas­send fin­dest.
  • Nimm die Um­ge­bung mit allen Sin­nen wahr und no­tie­re deine Ein­drü­cke.
Dein per­sön­li­ches Er­le­ben!

Beim Na­tu­re Jour­na­ling geht es ganz al­lein um dein Er­leb­nis. No­tie­re dir gern alles mög­li­che, was dir in den Sinn kommt, wäh­rend du dich mit dei­nem Ob­jekt be­schäf­tigst.

x