• Biologisch angebaute Baumwolle
  • MNWeG
  • 07.02.2024
  • AES
  • 7
  • Information
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Bei der Roh­stoff­ge­win­nung gibt es große Un­ter­schie­de zwi­schen kon­ven­tio­nel­ler Baum­wol­le und bio­lo­gisch an­ge­bau­ter Baum­wol­le.

Schäd­lings­be­kämp­fung:

  • Für den Anbau von Bio-​Baumwolle dür­fen keine che­mi­schen Pes­ti­zi­de (Pflan­zen­schutz­mit­tel) oder In­sek­ti­zi­de (In­sek­ten­schutz­mit­tel) ver­wen­det wer­den.
  • Es gibt statt­des­sen Pflan­zen­schutz­mit­tel, die we­ni­ger ge­fähr­lich sind.



Was­ser­ver­brauch:

  • Im Bio-​Anbau wird häu­fig die Tröpf­chen­be­wäs­se­rung ein­ge­setzt. Jede Pflan­ze wird dabei stän­dig mit Was­ser­trop­fen be­wäs­sert, an­statt das ganze Feld zu be­wäs­sern.
  • So lässt sich viel Was­ser ein­spa­ren.



Aus­wir­kun­gen auf die Bau­ern

  • Die Bau­ern haben beim Anbau von Bio­baum­wol­le we­ni­ger Pro­ble­me.
  • Sie be­kom­men mehr Geld für ihre Baum­wol­le.
  • Die Ge­sund­heits­schä­den sind nicht so groß, weil we­ni­ger Che­mi­ka­li­en ein­ge­setzt wer­den.
  • Es gibt In­itia­ti­ven für Bio-​Baumwolle, die sich für bes­se­re Ar­beits­be­din­gun­gen der Bau­ern ein­set­zen.



Frucht­wech­sel:

  • Bio-​Baumwolle wird meis­tens im Wech­sel mit an­de­ren Pflan­zen an­ge­baut.
  • So wer­den die Äcker nicht so stark be­las­tet.
  • Der Boden bleibt ge­sund.



Gen­tech­nik:

  • Bio­lo­gisch an­ge­bau­te Baum­wol­le muss immer gentechnik-​frei sein.

UM­WELT­VER­TRÄG­LICH­KEIT



Damit wird das Maß an­ge­ge­ben, in­wie­weit etwas schäd­li­che oder nütz­li­che Aus­wir­kun­gen auf die Um­welt hat!



Bio­baum­wol­le ist deut­lich um­welt­ver­träg­li­cher als kon­ven­tio­nel­le Baum­wol­le!

Bio­baum­wol­le

kannst du beim Ein­kau­fen zum Bei­spiel an die­sen Sie­geln er­ken­nen:

x