• Lesen M 7 |A|
  • MNWeG
  • 29.01.2024
  • Deutsch
  • Lesen
  • M (Mindeststandard)
  • 7
  • Gelingensnachweis
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Die Ge­schich­te von Nu­tel­la



Nu­tel­la ist wohl jedem be­kannt. Die süße, cre­mi­ge Haselnuss-​Schokoladencreme ist ein ech­ter Klas­si­ker und wird welt­weit von Jung und Alt ge­liebt. Aber wie kam es ei­gent­lich zur Er­fin­dung von Nu­tel­la und wie hat sich die Marke im Laufe der Zeit ent­wi­ckelt?



Die Ge­schich­te von Nu­tel­la be­ginnt in den 1940er Jah­ren in Ita­li­en, als auf­grund von Kriegs­zei­ten die Ver­füg­bar­keit von Scho­ko­la­de stark ein­ge­schränkt war. Der Kon­di­tor Pie­tro Fer­re­ro such­te nach einer Al­ter­na­ti­ve, die trotz des Man­gels an Scho­ko­la­de die Men­schen glück­lich ma­chen konn­te. Er er­fand eine süße, nussi­ge Creme aus ge­rös­te­ten Ha­sel­nüs­sen, Zu­cker und einem klei­nen An­teil Ka­kao­pul­ver. Die Creme war ein Ver­kaufs­schla­ger und wurde unter dem Namen Gi­an­du­jot ver­kauft.



In den 1960er Jah­ren er­kann­te Fer­re­ros Sohn, Mi­che­le Fer­re­ro, das enor­me Po­ten­zi­al des Pro­dukts und ar­bei­te­te daran, es zu ver­bes­sern. Er ent­wi­ckel­te eine neue Re­zep­tur, die wei­cher und cre­mi­ger war, und nann­te das Pro­dukt Nu­tel­la. Der Name setzt sich aus den eng­li­schen Wör­tern nut (Nuss) und ella (ver­klei­nern­de En­dung) zu­sam­men. Nu­tel­la lässt sich somit als klei­ne Nuss oder Nüss­chen über­set­zen.



Mit einer cle­ve­ren Ver­kaufs­stra­te­gie wurde das Pro­dukt in ganz Eu­ro­pa und spä­ter auch in an­de­ren Tei­len der Welt be­rühmt. Heute ist Nu­tel­la eine welt­weit be­kann­te Marke mit einem jähr­li­chen Um­satz von über 2 Mil­li­ar­den Euro. Das Un­ter­neh­men Fer­re­ro pro­du­ziert jähr­lich über 365.000 Ton­nen Nu­tel­la, die in über 160 Län­dern ver­kauft wer­den. Nu­tel­la wird nicht nur als Brot­auf­strich, son­dern auch in vie­len Back­re­zep­ten und Des­serts ver­wen­det.



Trotz sei­ner Be­liebt­heit gibt es auch Kri­tik an Nu­tel­la. Eine der größ­ten Pro­ble­me von Nu­tel­la ist der hohe Zucker-​ und Fett­ge­halt. Ein Ess­löf­fel Nu­tel­la (etwa 15 Gramm) ent­hält un­ge­fähr 80 Ka­lo­rien, davon sind etwa 70% aus Zu­cker und Fett. Es ist wich­tig, Nu­tel­la in Maßen zu ge­nie­ßen, um einen über­mä­ßi­gen Kon­sum von Zu­cker und Fett zu ver­mei­den.



Ein wei­te­rer Aspekt, der von Kri­ti­kern oft an­ge­spro­chen wird, ist der Ein­satz von Palm­öl. Das in Nu­tel­la ver­wen­de­te Palm­öl ist um­strit­ten, da seine Pro­duk­ti­on mit Ab­hol­zung und Zer­stö­rung von Re­gen­wäl­dern ver­bun­den ist.

Die Ge­schich­te von Nu­tel­la



Nu­tel­la ist wohl jedem be­kannt. Die süße, cre­mi­ge Haselnuss-​Schokoladencreme ist ein ech­ter Klas­si­ker und wird welt­weit von Jung und Alt ge­liebt. Aber wie kam es ei­gent­lich zur Er­fin­dung von Nu­tel­la und wie hat sich die Marke im Laufe der Zeit ent­wi­ckelt?



Die Ge­schich­te von Nu­tel­la be­ginnt in den 1940er Jah­ren in Ita­li­en, als auf­grund von Kriegs­zei­ten die Ver­füg­bar­keit von Scho­ko­la­de stark ein­ge­schränkt war. Der Kon­di­tor Pie­tro Fer­re­ro such­te nach einer Al­ter­na­ti­ve, die trotz des Man­gels an Scho­ko­la­de die Men­schen glück­lich ma­chen konn­te. Er er­fand eine süße, nussi­ge Creme aus ge­rös­te­ten Ha­sel­nüs­sen, Zu­cker und einem klei­nen An­teil Ka­kao­pul­ver. Die Creme war ein Ver­kaufs­schla­ger und wurde unter dem Namen Gi­an­du­jot ver­kauft.



In den 1960er Jah­ren er­kann­te Fer­re­ros Sohn, Mi­che­le Fer­re­ro, das enor­me Po­ten­zi­al des Pro­dukts und ar­bei­te­te daran, es zu ver­bes­sern. Er ent­wi­ckel­te eine neue Re­zep­tur, die wei­cher und cre­mi­ger war, und nann­te das Pro­dukt Nu­tel­la. Der Name setzt sich aus den eng­li­schen Wör­tern nut (Nuss) und ella (ver­klei­nern­de En­dung) zu­sam­men. Nu­tel­la lässt sich somit als klei­ne Nuss oder Nüss­chen über­set­zen.



Mit einer cle­ve­ren Ver­kaufs­stra­te­gie wurde das Pro­dukt in ganz Eu­ro­pa und spä­ter auch in an­de­ren Tei­len der Welt be­rühmt. Heute ist Nu­tel­la eine welt­weit be­kann­te Marke mit einem jähr­li­chen Um­satz von über 2 Mil­li­ar­den Euro. Das Un­ter­neh­men Fer­re­ro pro­du­ziert jähr­lich über 365.000 Ton­nen Nu­tel­la, die in über 160 Län­dern ver­kauft wer­den. Nu­tel­la wird nicht nur als Brot­auf­strich, son­dern auch in vie­len Back­re­zep­ten und Des­serts ver­wen­det.



Trotz sei­ner Be­liebt­heit gibt es auch Kri­tik an Nu­tel­la. Eine der größ­ten Pro­ble­me von Nu­tel­la ist der hohe Zucker-​ und Fett­ge­halt. Ein Ess­löf­fel Nu­tel­la (etwa 15 Gramm) ent­hält un­ge­fähr 80 Ka­lo­rien, davon sind etwa 70% aus Zu­cker und Fett. Es ist wich­tig, Nu­tel­la in Maßen zu ge­nie­ßen, um einen über­mä­ßi­gen Kon­sum von Zu­cker und Fett zu ver­mei­den.



Ein wei­te­rer Aspekt, der von Kri­ti­kern oft an­ge­spro­chen wird, ist der Ein­satz von Palm­öl. Das in Nu­tel­la ver­wen­de­te Palm­öl ist um­strit­ten, da seine Pro­duk­ti­on mit Ab­hol­zung und Zer­stö­rung von Re­gen­wäl­dern ver­bun­den ist.







5




10






15






20







25


1
Nenne die fünf Schrit­te der 5-​Schritt-Lesemethode und schrei­be sie in die Ta­bel­le.
/ 2½

1. Schritt



2. Schritt



3. Schritt



4. Schritt



5. Schritt



Über­blick ver­schaf­fen

W-​Fragen stel­len und be­ant­wor­ten

Gründ­lich lesen

Über­schrif­ten für Ab­schnit­te fin­den

Text in ei­ge­nen Wor­ten zu­sam­men­fas­sen

2
Über­flie­ge den Text und über­le­ge dir, um was es in dem Text gehen könn­te.
Kreu­ze rich­ti­ge Aus­sa­gen an.
/ 1½

In­di­vi­du­el­le Lö­sung bei

Auf­ga­be 3)

3
Finde pas­sen­de W-​Fragen zu fol­gen­den Ant­wor­ten aus dem Text.
4 / 4

Wann be­ginnt die Ge­schich­te von Nu­tel­la?

Die Ge­schich­te von Nu­tel­la be­ginnt in den 1940er Jah­ren in Ita­li­en.

Wer er­kann­te das enor­me Po­ten­zi­al des Pro­dukts in den 1960er Jah­ren?

In den 1960er Jah­ren er­kann­te Fer­re­ros Sohn, Mi­che­le Fer­re­ro, das enor­me Po­ten­zi­al des Pro­dukts.



Wie viele Ka­lo­rien ent­hält un­ge­fähr ein Ess­löf­fel Nu­tel­la?

Ein Ess­löf­fel Nu­tel­la (etwa 15 Gramm) ent­hält un­ge­fähr 80 Ka­lo­rien.

Warum ist das in Nu­tel­la ver­wen­de­te Palm­öl um­strit­ten?

Das in Nu­tel­la ver­wen­de­te Palm­öl ist um­strit­ten, da seine Pro­duk­ti­on mit Ab­hol­zung und Zer­stö­rung von Re­gen­wäl­dern ver­bun­den ist.

4
Lies den Text gründ­lich durch und mar­kie­re dabei wich­ti­ge Schlüs­sel­be­grif­fe.
6 / 6

In­di­vi­du­el­le Lö­sung bei Auf­ga­be 4)

Lö­sung

5
Scan­ne den QR-​Code und suche fol­gen­de Wör­ter im DUDEN Online-​Wörterbuch.
No­tie­re deren Be­deu­tung in der Ta­bel­le.

Wich­tig: Du darfst dein Ipad nur für diese Auf­ga­be ver­wen­den!
2 / 2

Kon­di­tor

männliche Person, die Feingebäck herstellt

Ver­kaufs­schla­ger

Ware, die sich besonders gut verkauft

Po­ten­zi­al

Gesamtheit aller vorhandenen, verfügbaren Mittel

Des­sert

Nachspeise, Nachtisch

6
Finde für jeden Ab­satz pas­sen­de Über­schrif­ten.
6 / 6

In­di­vi­du­el­le Lö­sung bei Auf­ga­be 6)

1. Ab­satz:

Nu­tel­la der Klas­si­ker für Jung und Alt

2. Ab­satz:

An­fän­ge unter dem Namen Gi­an­du­jot

3. Ab­satz:

Mi­che­le Fer­re­ro und das Po­ten­zi­al von Nu­tel­la

4. Ab­satz:

Ver­kaufs­zah­len und An­wen­dung heute

5. Ab­satz:

Nu­tel­la ist un­ge­sund

6. Ab­satz:

Ein­satz von Palm­öl ist um­strit­ten



7
Schrei­be nun in dei­nen ei­ge­nen Wor­ten eine Zu­sam­men­fas­sung über den Text Die Ge­schich­te von Nu­tel­la. Schrei­be auf ein li­nier­tes Ex­tra­blatt!

Tipp: Auf der Rück­sei­te (Seite 4) fin­dest du noch­mals die Kri­te­ri­en zum Schrei­ben einer Zu­sam­men­fas­sung!
8 / 8
Du hast von 30 Punkten erreicht (bestanden bei 25 Punkten).

Dimension

Kriterium

P.

Sprache

Du hast die bekannten Rechtschreibregeln verwendet.

___/1

Du hast vollständige Sätze formuliert.

___/1

Du hast die korrekte Zeitform (Präsens) verwendet.

___/1





Du hast deine eigenen Worte verwendet.

___/1

Inhalt

Du informierst anfangs über Textsorte, Titel, Thema und (Autor)

___/1

Du hast alle wichtigen Informationen vollständig und korrekt dargestellt.

___/3

x