• Mit Konflikten umgehen
  • MNWeG
  • 12.05.2022
  • AES
  • 9
  • Information
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Die unterschiedlichen Konfliktlösestrategien lassen sich in 4 Bereiche einteilen:

Flucht

Einer oder sogar beide verlassen

das Geschehen, ohne dass eine

Lösung gefunden wurde.

Beide Konfliktparteien haben ihre Lösung nicht durchgesetzt. Sie können aggressiv, traurig oder unzufrieden sein. Auch hier ist der Konflikt in seiner Ursache nicht gelöst.

Kampf

Ein Kampf findet körperlich statt.

Der Gegner wird vernichtet oder

gezwungen, sich zu unterwerfen. Der Sieger fühlt sich gut. Der Verlierer kann sich gedemütigt oder ohnmächtig fühlen. Der Konflikt ist in seiner Ursache nicht gelöst.

Aushandeln

Aushandeln findet durch Gespräche

statt. Gemeinsam wird eine Lösung

gefunden. Ein unabhängier Dritter kann

helfen, eine Einigung zu finden (z.B. Streitschlichter). Die Konfliktgegner können gemeinsam eine Entscheidung fällen oder sich auf einen Kompromiss einigen.

  1. Standpunkte klären - Interessen benennen - nicht unterbrechen

2. Nachfragen - Sichtweise des anderen verstehen

3. Lösungsangebote machen

4. Sich einigen - gemeinsame Lösung formulieren

Gesetze /Regeln

...bilden hier die Grundlage.

Der Konflikt wird durch

einen unabhängigen Dritten gelöst. Das kann zum Beispiel ein Richter in einem Gericht sein. Die Streitenden müssen sich an die festgelegten Regeln halten. Es kann hier Verlierer und Sieger geben. Die eigentliche Ursache kann aber weiterhin ein Problem darstellen.