• Plusquamperfekt
  • MNWeG
  • 02.06.2022
  • Deutsch
  • Sprachwissen
  • M (Mindeststandard)
  • 7
  • Information
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
Wann wird das Plusquamperfekt verwendet?
  1. Das Plusquamperfekt drückt aus, dass etwas in der Vergangenheit geschehen ist.
  2. Es wird verwendet, wenn ein Ereignis vor einem anderen Ereignis in der Vergangenheit liegt.
  3. Möchte man aufeinanderfolgende Ereignisse in der Vergangenheit wiedergeben, drückt man das frühere Ereignis mit dem Plusquamperfekt und das spätere mit dem Präteritum oder Perfekt aus.

        Zum Beispiel: Sie hatte ihre Hausaufgaben gemacht, bevor sie ins Schwimmbad ging.

                                  ------------ Plusquamperfekt -------------,  ------------- Präteritum --------------

Plusquamperfekt (Vorvergangenheit)

Weitere Beispiele:

Wir hatten eine Bergwanderung gemacht (Plusquamperfekt), bevor wir in der Almhütte etwas gegessen haben (Perfekt).

Als wir endlich am Berggipfel ankamen (Präteritum), war die Sonne bereits untergegangen (Plusquamperfekt).

                    Inputfilm

      Plusquamperfekt

Wie wird das Plusquamperfekt gebildet?

1. Das Plusquamperfekt wird so gebildet:

Hilfsverb 'haben/sein' im Präteritum + Verb mit 'ge-' (Partizip II).

2. Das Hilfsverb muss zunächst konjugiert und in die Vergangenheit gesetzt werden. Das Partizip II (Verb mit ge-) bleibt immer unverändert.

Merke:
Das Partizip II steht meist am Ende des Satzes.

Tim

hatte

den Schlüssel von Mila

gefunden.

Hilfsverb haben bzw. sein
(im Präteritum, konjugiert)

Verb mit ge-
(Partizip II)

Personal-pronomen

Hilfsverb

Partizip II
(Verb mit ge-)

ich

hatte

gefunden

du

hattest

gefunden

er, sie, es

hatte

gefunden

wir

hatten

gefunden

ihr

hattet

gefunden

sie

hattem

gefunden

Verben der Bewegung werden in der Regel mit dem Hilfsverb sein gebildet. Zum Beispiel:

ich war gelaufen

du warst gerannt

er war geschwommen

wir waren gesprungen

ihr wart gejoggt

sie waren gekrabbelt