• Römische Zahlen
  • MNWeG
  • 31.01.2022
  • Mathematik
  • Zahlen
  • E (Expertenstandard)
  • 5
  • Arbeitsblatt
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Verbinde die Römischen Zahlen mit den gleichwertigen Zahlen in arabischen Ziffern.
  • MDCL
    1
  • XIV
    2
  • XLIV
    3
  • LXVI
    4
  • DVI
    5
  • CDLI
    6
  • XVI
    7
  • XXI
    8
  • MXI
    9
  • CXCV
    10
  • 5
    506
  • 9
    1.011
  • 2
    14
  • 3
    44
  • 1
    1.650
  • 6
    451
  • 4
    66
  • 10
    195
  • 8
    21
  • 7
    16
2
Gib die Zahl mit arabischen Ziffern an.

a) MDXXI

b) CXLIV

c) MMCD

d) DCCCVI

e) CXVII

f) MDCXXXII

1.521

144

2.400

806

117

1.632

3
Auf der Uhr sind die Zahlen von eins bis zwölf als Römische Zahlen angegeben.
a) Trage die Zahlen in die Tabelle ein.

1

2

3

4

5

6

I

II

III

IIII

V

VI

7

8

9

10

11

12

VII

VIII

IX

X

XI

XII

b) Bei einer der Zahlen wurde eine Regel zum Aufstellen Römischer Zahlen missachtet. Gib an, welche Zahl falsch ist und korrigiere den Fehler.
Die Zahl IIII muss IV heißen, da das Grundzeichen I nicht mehr als dreimal hintereinander stehen darf.
4
Gib die Zahl als Römische Zahl an.

a) 19

b) 74

c) 616

d) 1.102

e) 191

f) 122

XIX

LXXIV

DCXVI

MCII

CXCI

CXXII

5
a) Kreuze an, ob die Aussagen wahr oder falsch sind.
(2) Eine Römische Zahl, die aus vielen Zahlzeichen besteht, ist immer größer als eine Zahl, die aus wenig Zahlzeichen besteht.
  • wahr
  • falsch
(1) Wenn eine Römische Zahl auf V endet, endet die Zahl in arabischen Ziffern immer
auf 5.
  • wahr
  • falsch
(3) Es gibt Römische Zahlen, die zweimal hintereinander das Zahlzeichen X enthalten, aber keine Römischen Zahlen, die zweimal hintereinander das Zahlzeichen L enthalten.
  • wahr
  • falsch
(4) Kommt ein Zahlzeichen in einer Römischen Zahl mehrfach vor, so stehen die gleichen Zahlzeichen immer direkt nebeneinander.
  • wahr
  • falsch
b) Korrigiere die falsche Aussagen.
(1) Wenn eine Römische Zahl auf IV endet, endet die Zahl in arabischen Ziffern auf 4. Beispiel: XIV ist 14.
(2) Bei Römischen Zahlen kommt es nicht auf die Anzahl der Zahlzeichen, sondern auf ihren Wert an. So besteht 1.000 aus nur einem Zahlzeichen (M), ist aber größer als die Zahl 13, die aus vier Zahlzeichen besteht (XIII).
(4) In der Zahl 190 gibt es zweimal das Zahlzeichen C. Diese werden jedoch durch ein X getrennt: CXC.
6
Gib jeweils die größte und die kleinste Zahl an, die sich mithilfe der Zahlzeichen bilden lässt.
a) I, X, L
b) C, D, M
c) I, I, V, C, D
d) X, C, D, M, I
e) I, X, X, X, X, C, D
a) größte Zahl: LXI (61), kleinste Zahl: XLI (41)
b) größte Zahl: MDC (1.600), kleinste Zahl: MCD (1.400)
c) größte Zahl: DCVII (607), kleinste Zahl: CDVII (407)
d) größte Zahl: MDCXI (1.611), kleinste Zahl: MCDIX (1.409)
e) größte Zahl: DCXXXIX (639), kleinste Zahl: CDXXXIX (439)
7
Beim Aufstellen der folgenden Zahlen wurden Fehler gemacht. Korrigiere die Fehler und erläutere, welche Regeln missachtet wurden.
a) LLX

b) XM

c) MDCXXXX

d) IXC

a) Das Zwischenzeichen L (50) darf nicht zweimal hintereinander stehen. Stattdessen muss ein C (100) verwendet werden: CX (110).
b) Beim Subtrahieren darf nur das nächstkleinere Zahlzeichen aus C, X und I ausgewählt werden. Die Zahl 990 wird daher so geschrieben: CMXC.
c) In dieser Zahl steht das Zahlzeichen X öfter als dreimal hintereinander. Es muss eine Subtraktion genutzt werden: MDCXL (1.640).
d) Vor dem Zahlzeichen C stehen zwei unterschiedliche Zahlzeichen, die beide kleinere Werte haben. Werden beide subtrahiert, ist die Zahl 100 – 1 – 10 = 89. Die korrekte Schreibung wäre: LXXXIX.

8
Bei den Streichholzrätseln muss jeweils ein Streichholz umgelegt werden, damit eine wahre Aussage entsteht. Ermittle, welches Streichholz die Position wechseln muss.
Teilweise gibt es mehrere Lösungen. Eine Möglichkeit ist:
VI – II = IV
III – II = I
XI – V = VI
IX + IV = XIII