• Symbole im Christentum
  • MNWeG
  • 21.03.2022
  • Religion
  • R (Regelstandard)
  • 5, 6
  • Einzelarbeit
  • Information
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Das bekannteste christliche Symbol ist das Kreuz. Es ist ein Zeichen der Verbindung: Der Verbindung zwischen Gott und den Menschen (von oben nach unten) und den Menschen und ihren Mitmenschen (von links nach rechts).

Damit steht es auch für den gemeinsamen Glauben der Christen, dass Jesus Gottes Sohn war und am Kreuz gestorben ist.  

Der Fisch war gerade zu der Zeit der Urchristen ein wichtiges Erkennungszeichen. Auf griechisch heißt er ΙΧΘΥΣ (= Ichthys).

Daraus leitet sich ein verkürztes Glaubensbekenntnis ab:

ΙΗΣΟΥΣ – Iēsoûs = „Jesus“

ΧΡΙΣΤΟΣ – Christós = „der Gesalbte“

ΘΕΟΥ – Theoû = „Gottes“

ΥΙΟΣ – Hyiós = „Sohn“

ΣΩΤΗΡ – Sōtér = „Retter" / „Erlöser“

Das Christusmonogramm, oft auch Chi-Rho genannt, gilt ebenfalls als Symbol für Jesus Christus, denn die Buchstaben XP (für X = Chi und P = Rho) sind die Anfangsbuchstaben des griechischen Wortes

Χριστός (= Christus).

Die beiden Buchstaben werden immer übereinandergeschrieben.

Alpha und Omega (Α und Ω) sind der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets. Sie sind somit ein Symbol für Anfang und Ende - also Symbol für das Umfassende, für Gott und insbesondere für Jesus Christus als den Ersten und Letzten.

Das Symbol wird auch in der Bibel, in der Offenbarung des Johannes, erwähnt: Dort bezeichnet sich Jesus selbst als "das Alpha und das Omega, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende" (Off 22,13). Damit ist also gemeint: Jesus ist unser Glaubensursprung und gleichzeitig auch das Ziel.

Über den QR-Code kannst du dir die Erklärung der Symbole in einem Video ansehen.