• Textsorten Fabeln (A)
  • MNWeG
  • 23.06.2022
  • Deutsch
  • Textsorten
  • M (Mindeststandard)
  • 6
  • Einzelarbeit
  • Gelingensnachweis
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1
Nenne fünf Merkmale einer Fabel.
  • Klicken Sie doppelt oder auf den Stift, um den Inhalt direkt im rechten Menü zu bearbeiten.
  • Nutzen Sie den roten Zauberpinsel oben rechts im Menü des Bausteins, um seinen Inhalt zu leeren.
Lösung1
Nenne fünf Merkmale einer Fabel.
Mögliche Antworten:
1. Tiere und Pflanzen treten in den Fabeln als Menschen auf.
2. Menschliche Schwächen wie Neid, Dummheit, Geiz und Eitelkeit sind Themen in einer Fabel.
3. Meist kommen nur zwei Tiere in einer Fabel vor.
4. In der Fabel wird keine genaue Zeit genannt.
5. Es wird kein genauer Ort genannt.
6. Fabeln sind kurz.
7. Fabeln haben mit dem willkürlichen Leben eines Menschen zu tun.
8. Fabeln wollen dem Leser etwas lehren und enthalten deshalb eine Moral.
9. Fabeln stehen immer im Präteritum.

/5

2
Nenne zwei bekannte Fabelautoren.
Lösung2
Nenne zwei bekannte Fabelautoren.
Zwei bekannte Fabelautoren sind Äsop und Theodor Fontane.

/2

3
Fasse den Inhalt deiner Lieblingsfabel in mindestens sieben Sätzen zusammen.
  • Klicken Sie doppelt oder auf den Stift, um den Inhalt direkt im rechten Menü zu bearbeiten.
  • Nutzen Sie den roten Zauberpinsel oben rechts im Menü des Bausteins, um seinen Inhalt zu leeren.

/7

4
Setze die richtigen Eigenschaften der Tiere in die freien Kästchen.
eitel
1x
gieriges
1x
mächtig
1x
naiv
1x
störrisch
1x
treu
1x
von sich selbst überzeugt
1x
  • Die Ziege ist naiv.
  • Der Hund wird in Fabeln als sehr treu beschrieben.
  • Der Pfau hingegen ist eitel und sehr von sich selbst überzeugt.
  • Der Löwe ist mächtig.
  • Der Wolf ist ein sehr gieriges Tier.
  • Der Esel wird in den Fabeln als störrisch beschrieben.

/7

5
Wieso werden die Lehren mit Tieren vermittelt und nicht mit Menschen?
  • Weil der Erfinder der Fabel Tiere so liebte.
  • Weil die Geschichten für Kinder gedacht sind.
  • Da in der Vergangenheit kritische Geschichten über Menschen verboten waren.
  • Tiergeschichten sind beliebter.
6
Woher stammt der Erfinder der Fabel?
  • Aus Deutschland
  • Aus Frankreich
  • Aus den USA
  • aus Griechenland
7
Wer hat die Fabel erfunden?
  • Äsop
  • Theodor Fontane
  • Phaedrus
  • Babrios

/3

8
Vervollständige die Lehren, indem du die Satzteile miteinander verbindest.

  • "Was du nicht willst, was man dir tut...
    1
  • Auch Kleine können ...
    2
  • "Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht...
    3
  • Sei zufrieden...
    4
  • Geteiltes Leid...
    5
  • In der Ruhe ...
    6
  • 4
    ...mit dem, was du hast.
  • 1
    ... das füg auch keinem anderen zu."
  • 3
    ... und wenn er auch die Wahrheit spricht."
  • 2
    Großes bewirken.
  • 6
    ...liegt die Kraft
  • 5
    ... ist halbes Leid.

/6

/ 30
Du hast von 30 Punkten erreicht (bestanden bei 25 Punkten).