• Von der Kakaopflanze bis zur Schokolade
  • MNWeG
  • 28.11.2023
  • Deutsch
  • Lesen
  • R (Regelstandard)
  • 7
  • Arbeitsblatt
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Von der Ka­kao­pflan­ze bis zur Scho­ko­la­de









Die Ka­kao­pflan­ze ist eine tro­pi­sche Pflan­ze und ge­deiht vor allem in Re­gio­nen wie Süd­ame­ri­ka, Afri­ka und Asien. Sie kann eine statt­li­che Höhe von bis zu acht Me­tern er­rei­chen und ist durch ihre ova­len, dun­kel­grü­nen Blät­ter ge­kenn­zeich­net. Die Pflan­ze be­nö­tigt ein feuch­tes und son­nen­rei­ches Klima, um op­ti­mal zu wach­sen. Sie trägt Früch­te, die wie klei­ne Fuß­bäl­le aus­se­hen und in deren In­ne­ren sich Ka­kao­boh­nen be­fin­den.







Um die Ka­kao­boh­nen zu ern­ten, wer­den die Früch­te von Hand ge­ern­tet und auf­ge­schnit­ten. An­schlie­ßend wer­den die Ka­kao­boh­nen aus den Früch­ten ent­nom­men und in Kör­ben ge­sam­melt. Da­nach müs­sen die Ka­kao­boh­nen ge­trock­net und ge­rös­tet wer­den. Die­ser Pro­zess ver­leiht den Boh­nen ihr cha­rak­te­ris­ti­sches Aroma und macht sie halt­bar.







Nach der Rös­tung wer­den die Ka­kao­boh­nen ge­mah­len und zu Ka­kao­mas­se ver­ar­bei­tet. Diese Ka­kao­mas­se bil­det die Grund­la­ge für die Scho­ko­la­den­her­stel­lung. Je nach Be­darf kön­nen wei­te­re Zu­ta­ten wie Zu­cker, Milch und Aro­men hin­zu­ge­fügt wer­den. Um aus der Ka­kao­mas­se Scho­ko­la­de her­zu­stel­len, wird die Masse mit Zu­cker und Milch ver­mischt und in einer Walz­ma­schi­ne wei­ter­ver­ar­bei­tet. An­schlie­ßend wird die Scho­ko­la­de in For­men ge­gos­sen und ge­kühlt, bis sie fest wird. Da­nach wird die Scho­ko­la­de aus den For­men ge­nom­men, ver­packt und schließ­lich ver­kauft.







Es gibt un­ter­schied­li­che Arten von Scho­ko­la­de, ab­hän­gig von ihrem Ka­kao­an­teil. Dunk­le Scho­ko­la­de weist einen hö­he­ren Ka­kao­an­teil auf als Milch­scho­ko­la­de und ist daher meist auch bit­te­rer. Weiße Scho­ko­la­de ent­hält keine Ka­kao­mas­se, son­dern be­steht le­dig­lich aus Ka­kao­but­ter, Zu­cker und Milch.







Ob­wohl Scho­ko­la­de eine köst­li­che Sü­ßig­keit ist, soll­te sie in Maßen ge­nos­sen wer­den, da sie einen hohen Zu­cker­ge­halt und Fett­an­teil auf­weist. Ins­be­son­de­re in­dus­tri­ell her­ge­stell­te Scho­ko­la­de kann auch schäd­li­che In­halts­stof­fe wie Trans­fet­te ent­hal­ten, die sich ne­ga­tiv auf die Ge­sund­heit aus­wir­ken kön­nen. Daher ist es rat­sam, Scho­ko­la­de in be­grenz­ten Men­gen und in hoch­wer­ti­ger Qua­li­tät zu ge­nie­ßen.



Von der Ka­kao­pflan­ze bis zur Scho­ko­la­de









Die Ka­kao­pflan­ze ist eine tro­pi­sche Pflan­ze und ge­deiht vor allem in Re­gio­nen wie Süd­ame­ri­ka, Afri­ka und Asien. Sie kann eine statt­li­che Höhe von bis zu acht Me­tern er­rei­chen und ist durch ihre ova­len, dun­kel­grü­nen Blät­ter ge­kenn­zeich­net. Die Pflan­ze be­nö­tigt ein feuch­tes und son­nen­rei­ches Klima, um op­ti­mal zu wach­sen. Sie trägt Früch­te, die wie klei­ne Fuß­bäl­le aus­se­hen und in deren In­ne­ren sich Ka­kao­boh­nen be­fin­den.







Um die Ka­kao­boh­nen zu ern­ten, wer­den die Früch­te von Hand ge­ern­tet und auf­ge­schnit­ten. An­schlie­ßend wer­den die Ka­kao­boh­nen aus den Früch­ten ent­nom­men und in Kör­ben ge­sam­melt. Da­nach müs­sen die Ka­kao­boh­nen ge­trock­net und ge­rös­tet wer­den. Die­ser Pro­zess ver­leiht den Boh­nen ihr cha­rak­te­ris­ti­sches Aroma und macht sie halt­bar.







Nach der Rös­tung wer­den die Ka­kao­boh­nen ge­mah­len und zu Ka­kao­mas­se ver­ar­bei­tet. Diese Ka­kao­mas­se bil­det die Grund­la­ge für die Scho­ko­la­den­her­stel­lung. Je nach Be­darf kön­nen wei­te­re Zu­ta­ten wie Zu­cker, Milch und Aro­men hin­zu­ge­fügt wer­den. Um aus der Ka­kao­mas­se Scho­ko­la­de her­zu­stel­len, wird die Masse mit Zu­cker und Milch ver­mischt und in einer Walz­ma­schi­ne wei­ter­ver­ar­bei­tet. An­schlie­ßend wird die Scho­ko­la­de in For­men ge­gos­sen und ge­kühlt, bis sie fest wird. Da­nach wird die Scho­ko­la­de aus den For­men ge­nom­men, ver­packt und schließ­lich ver­kauft.







Es gibt un­ter­schied­li­che Arten von Scho­ko­la­de, ab­hän­gig von ihrem Ka­kao­an­teil. Dunk­le Scho­ko­la­de weist einen hö­he­ren Ka­kao­an­teil auf als Milch­scho­ko­la­de und ist daher meist auch bit­te­rer. Weiße Scho­ko­la­de ent­hält keine Ka­kao­mas­se, son­dern be­steht le­dig­lich aus Ka­kao­but­ter, Zu­cker und Milch.







Ob­wohl Scho­ko­la­de eine köst­li­che Sü­ßig­keit ist, soll­te sie in Maßen ge­nos­sen wer­den, da sie einen hohen Zu­cker­ge­halt und Fett­an­teil auf­weist. Ins­be­son­de­re in­dus­tri­ell her­ge­stell­te Scho­ko­la­de kann auch schäd­li­che In­halts­stof­fe wie Trans­fet­te ent­hal­ten, die sich ne­ga­tiv auf die Ge­sund­heit aus­wir­ken kön­nen. Daher ist es rat­sam, Scho­ko­la­de in be­grenz­ten Men­gen und in hoch­wer­ti­ger Qua­li­tät zu ge­nie­ßen.











5







10








15







20







25




Her­kunft und Aus­se­hen der Ka­kao­pflan­ze



Ernte der Ka­kao­pflan­ze



Von der Ka­kao­mas­se bis zur Scho­ko­la­de



Arten von Scho­ko­la­de



Ne­ga­ti­ve Aus­wir­kun­gen auf die Ge­sund­heit

4
Info: Über­schrif­ten für Ab­schnit­te fin­den

Finde für jeden Ab­schnitt eine pas­sen­de Über­schrift. Diese soll­te mög­lichst knapp und in­halt­lich zu­tref­fend sein. Soll­te der Text noch keine Ab­schnit­te haben, musst du ihn vor­her selbst in pas­sen­de Ab­schnit­te un­ter­tei­len.
1
Lies dir den Text auf­merk­sam durch und ordne jedem Ab­satz das pas­sen­de Bild zu.

Ab­satz Nr. ________

2

Ab­satz Nr. ________

1

Ab­satz Nr. ________

5

Ab­satz Nr. ________

3

Ab­satz Nr. ________

4

2
Ordne nun jedem Ab­satz die pas­sen­de Über­schrift zu. Schrei­be diese je­weils in das dafür vor­ge­se­he­ne Käst­chen im Text.
3
Scan­ne den QR-​Code und be­ar­bei­te die Learning-​App.
x