• Was ist Chlor?
  • MNWeG
  • 07.02.2024
  • AES
  • 7
  • Information
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.

Für den Ver­such mit den drei Stoff­stück­chen haben wir DanClo­rix ver­wen­det. Das ist ein Rei­ni­gungs­mit­tel, wel­ches frei ver­füg­bar im Su­per­markt er­hält­lich ist. Die­ser Rei­ni­ger ent­hält Na­tri­um­hy­po­chlo­rit, ein  Stoff der so­wohl des­in­fi­ziert als auch bleicht.



Auf der Fla­sche sind fol­gen­de Ge­fah­ren­sym­bo­le zu sehen:

um­welt­ge­fähr­lich

ät­zend

Beim Um­gang mit Na­tri­um­hy­po­chlo­rit ist höchs­te Vor­sicht ge­bo­ten. Die ent­ste­hen­den Dämp­fe grei­fen die Schleim­häu­te beim Ein­at­men stark an. Na­tri­um­hy­po­chlo­rit ist in nied­ri­gen Kon­zen­tra­tio­nen rei­zend und wirkt stark blei­chend, in hö­he­ren Kon­zen­tra­tio­nen ist es sogar ät­zend und ver­ur­sacht bei Kon­takt Wun­den in der Haut.



Ver­wen­dung in der Tex­til­in­dus­trie

In der kon­ven­tio­nel­len Tex­til­in­dus­trie wird Chlor in viel­sei­ti­ger Form ein­ge­setzt. Haupt­säch­lich dient es dem Blei­chen von Stof­fen. Fast jeder Stoff wird vor dem Fär­ben ge­bleicht, um der Farbe mehr Leucht­kraft zu ver­lei­hen.

Durch die Ab­wäs­ser vie­ler Tex­til­fa­bri­ken ge­lan­gen die gif­ti­gen Che­mi­ka­li­en oft di­rekt in die Flüs­se, wo sich die Natur um die Ent­sor­gung küm­mern muss.



Was kann man da­ge­gen tun?



Ei­ni­ge Öko-​Siegel, wie zum Bei­spiel das GOTS-​Siegel, schrei­ben den Her­stel­lern vor, wel­che Che­mi­ka­li­en sie ver­wen­den dür­fen. Chlor­blei­che ist auf­grund sei­ner Schäd­lich­keit hier ver­bo­ten. Statt­des­sen wird mit Sau­er­stoff ge­bleicht, was viel we­ni­ger schäd­lich ist.

Wenn man also ein T-​Shirt mit so einem Sie­gel kauft, kann man si­cher sein, dass die ver­wen­de­ten Che­mi­ka­li­en nicht um­welt­schäd­lich sind.

GOTS-​Siegel
x