• Das erste Jahr - Lückentexte zu den Kapiteln 7-8
  • Kristindebatin
  • 04.04.2022
  • Deutsch
  • Lesen
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1

Kapitel 7 – Das Mal der geheimen Bruderschaft

Die Gesellen sollen die Osternacht. im Freien verbringen. Krabat wird Tonda zugeteilt, der ihn zu einer Stelle führt, an der einst ein Mann starb . Die Jungen sitzen am Feuer und Krabat ist fasziniert von der Stimme eines Mädchens, das zum Glockenläuten der Kirche das Osterlied singt. Tonda erzählt von seiner verstorbenen Freundin Worschula und warnt Krabat davor, in der Mühle jemals den Namen seines Mädchens. zu verraten. Im Morgengrauen zeichnen sie sich gegenseitig einen Drudenfuß auf die Stirn, das Mal der geheimen Bruderschaft .


Kapitel 8 – Gedenke, dass ich der Meister bin

Bei der Rückkehr zur Mühle findet ein Ritual statt. Die Gesellen bekommen Ohrfeigen und müssen dem Meister Treue schwören. Bei der anschließenden Arbeit lässt der Schweiß das Mal auf Krabats Stirn verschwinden und die Arbeit geht ihm plötzlich leichter von der Hand. Krabat denkt oft an die Kantorka , das singende Mädchen. Freitags werden die Gesellen in dunkler Magie unterrichtet und bei Neumond kommt der Gevatter mit dem Fuhrwagen . Krabat muss beim Mahlen der Sackinhalte helfen und zweifelt langsam an seinem Schwur .