• Das zweite Jahr - Lückentexte Kapitel 19-21
  • Kristindebatin
  • 06.05.2022
  • Deutsch
  • Lesen
  • 7
Um die Lizenzinformationen zu sehen, klicken Sie bitte den gewünschten Inhalt an.
1

Kapitel 19 – Wein und Wasser

Der Meister und die Gesellen arbeiten an einem neuen Mühlrad . Zu diesem Anlass gibt es ein Festmahl , bei dem der Meister von seinem Freund Jirko erzählt. Mit ihm sei er auf Wanderschaft gewesen, habe die schwarze Zauberkunst erlernt und auf einer Mühle Arbeit gefunden, in der ein Kurfürst zu Gast war. Gemeinsam hätten sie ihn so verärgert, dass er abgereist sei. Als Michal sich nach dem Verbleib von Jirko erkundigt, antwortet der Meister, dass er ihn getötet habe.


Kapitel 20 – Hahnenkampf

Ein Fremder kommt zur Mühle und bittet den Meister um Verpflegung . Dieser lehnt ab. Da zaubert der Fremde eine Maus herbei. Der Meister macht es ihm nach. Die Mäuse kämpfen miteinander, werden zu Katern und zu Hähnen . Alle Kämpfe gewinnt der Fremde . Der Meister muss nachgeben und ihm eine Mahlzeit bringen. Daraufhin offenbart sich der Fremde als Pumphutt . Witko bricht beim Besuch des Gevatters und der damit verbundenen Arbeit zusammen. Weil der Gevatter eingreift, darf Witko schlafen gehen und der Meister muss helfen.

2

Kapitel 21 – Am Ende der Reihe

Als Krabat mit Petar in Hoyerswerda Besorgungen machen soll, begegnet er der Kantorka. Sie begrüßen sich durch ein Kopfnicken. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Gesellen werden ängstlich . Krabat prüft Tondas Messer . Es zeigt keine Gefahr an. Im Schuppen entdeckt Krabat zufällig einen Sarg und er sieht, wie jemand am „Wüsten Plan“ ein Grab schaufelt. Am nächsten Morgen wird klar, dass es Michal war. In der Silvesternacht stirbt Michal in der Mehlkammer und wird begraben.